Leute auf dem Festival | Festivalstadt Oslo - Artikel - visitoslo.com

Leute auf dem Festival

Wir haben uns auf dem Øyafestival 2015 umgesehen und uns mit einigen der Besucher unterhalten. 

Magnus auf dem Øyafestival
Magnus auf dem Øyafestival
Photo: VisitOSLO/Eli Thoresen

Der Konzertgänger

Magnus kommt aus Oslo und ist zum zweiten Mal auf dem Øyafestival. Er sitzt und wartet darauf, dass Courtney Barnett auf die Bühne kommt.

„Ich versuche immer, möglichst viele interessante Konzerte in Oslo mitzubekommen“, sagt Magnus.

„Neben dem Øyafestival finde ich zum Beispiel ByLarm super. Da kann man viel Neues entdecken. Das Festival ist auf so viele Ecken und Winkel der Stadt verteilt.

Aber auch hier beim Øyafestival gibt es durch das große Line-up sehr viel zu entdecken. Außerdem finden alle Konzerte in einem Park statt, da kann man sich dann einfach auf den Rasen setzen und zuschauen, wie die Leute Spaß haben, wenn man eine Pause braucht.“


Ida at Øyafestivalen
Ida at Øyafestivalen
Photo: VisitOSLO/Eli Thoresen

Umweltbewusst

Die Osloerin Ida ist zum fünften Mal auf dem Øyafestival. Dieses Jahr hat sie auch ein Ticket für ihren Freund gekauft, damit auch er sieht, wie toll es ist.

„Es ist klasse, dass das Øyafestival mitten in Oslo stattfindet. Ich weiß nicht, ob ich hingehen würde, wenn es außerhalb der Stadt stattfände. Hier kann man am Ende des Festivaltags einfach nach Hause laufen.

Auch den Tag der Musik verpasse ich selten“, sagt sie und meint damit die jährlich stattfindende Veranstaltung mit kostenlosen Konzerten in der ganzen Stadt.  

Ida findet es gut, dass das Øyafestival so umweltbewusst ist:

„Meine Schwester, die Veganerin ist, hat endlich gute Alternativen an den Essständen! Überall gibt es Mülltrennung, und die Umweltorganisation Natur og Ungdom ist überall auf dem Gelände sichtbar. Die sortieren sogar den ganzen Abfall nach!“


Rune und Camilla auf Øyafestivalen
Rune und Camilla auf Øyafestivalen
Photo: VisitOSLO/Eli Thoresen

Die Festivalveteranen

Camilla und Rune aus Oslo sind zum 15. bzw. 12 Mal auf dem Øyafestival und freuen sich darüber, dass das Øyafestival in ihrer Stadt stattfindet.

„Wir waren jetzt schon viele Jahre hintereinander hier und waren nie enttäuscht. Hier kann man tanzen, Bier trinken und viele interessante Leute treffen.

Das Festival hat eine besondere Atmosphäre, die ich schlecht in Worte fassen kann“, sagt Camilla, „es ist so herzlich und offen. Hier treffen sich irgendwie alle möglichen Leute.“

Camilla und Rune sind eifrige Besucher der Festivals und Musikszene in Oslo.

„Wir gehen meistens auch auf das Jazzfestival, By:larm, Ultima … Letztes Jahr waren wir auch auf einem sehr interessanten Punkfestival im Stadtviertel Gamlebyen.“

Ein Ereignis, das man wohl nicht so schnell vergessen wird, war, als es zum Schrecken aller plötzlich anfing zu hageln. Auf dem Øyafestival kann sozusagen alles passieren. Camilla erzählt, dass sie in dem Jahr anschließend auf ein Nach-Konzert ging, das unglaublich magisch war.

„Das war ein voll seltsames Untergrundkonzert – wie in einem Film!“


Susanna und ihre Tochter auf Øyafestivalen
Susanna und ihre Tochter auf Øyafestivalen
Photo: VisitOSLO/Eli Thoresen

Spaß für Groß und Klein

Susanna hat ihre dreijährige Tochter auf dem Øyafestival mit dabei. Sie sind im Bibliothekzelt und lesen ein Buch, und die Dreijährige lässt sich das Gesicht bemalen.

Die Familie wohnt in Oslo, und die Kleine ist oft mit Mama und Papa auf Festivals. Zuletzt waren sie im Frühsommer auf dem Gut Feelings-Festival.

„Sie tanzt gerne mit zur Musik und findet Kinderschminken super“, erzählt Mama Susanna.

„Das ist noch schöner, als im Kindergarten zu sein“, sagt die Dreijährige.

Mama Susanna ist zum vierten Mal auf dem Øyafestival und findet, dass es dem Øyafestival und Oslo im Allgemeinen es gut gelingt, Aktivitäten für Leute jeglichen Alters anzupassen.

Dass das Øyafestival mitten in der Stadt stattfindet, ist ein großer Vorteil.

„Toll, dass wir einfach nach Hause gehen können, wenn die Kleine müde ist, oder um uns eine kleine Auszeit vom Festivaltag zu gönnen.“


Tor Inge auf Øyafestivalen
Tor Inge auf Øyafestivalen
Photo: VisitOSLO/Eli Thoresen

Endlich auf dem Øyafestival

Tor Inge ist gerade nach vielen Jahren in London nach Oslo gezogen. Er ist zum ersten Mal auf dem Øyafestival, nachdem er schon seit vielen Jahren dorthin wollte.

Seiner Meinung nach entspricht das Festival durchaus den Erwartungen:

„Unglaublich tolle Atmosphäre, Stimmung und nette Leute. Wenn man keine Lust hat, von Konzert zu Konzert zu laufen, kann man sich z. B. einfach mit einem Bier aufs Gras setzen.“

 

Kommende Festivals

Weitere Festivals in Oslo finden Sie in unserem Festivalkalender
Visitoslo.com uses cookies

for statistics etc. By using the site, you consent to our use of cookies. Read more.

Close