Die Oslo-Region in Munchs Kunst - Edvard Munch - Kultur - Oslo-Region - visitoslo.com

Die Oslo-Region in Munchs Kunst

Die Oslo-Region war Munchs Heimat. Hier wurde er geboren, hier wuchs er auf, und hierher kehrte er im Laufe seines Lebens immer wieder zurück. Hier malte er auch viele seiner bekanntesten Werke, inspiriert von dem, was er um sich herum sah.

Kommen Sie mit auf eine Reise durch Munchs Oslo-Region und sehen Sie, wie Landschaft und Menschen von einem der weltgrößten Bildkünstler verewigt wurden.

Die Angst in Oslo

Edvard Munch wuchs in Oslo auf, und hier begann sein Wirken als Künstler. Als Erwachsener hatte er ein schwieriges Verhältnis zu der Stadt, in der u. a. einige seiner schärfsten Kritiker und größten Rivalen wohnten.

Oslo wurde zum Hintergrundmotiv für Munchs angsterfüllteste Gemälde, wie Der Schrei und Abend auf der Karl Johans gate. Aber er malte auch das Bohème-Leben im Grand Café der 1880er Jahre, harmonische Bilder vom inneren Oslofjord und Sternennächte über dem Anwesen Ekely, das direkt an Stadtrand lag.

Die Strände von Åsgårdstrand

1889 verbrachte Edvard Munch seinen ersten von vielen Sommern in Åsgårdstrand. 1897 kaufte er sich hier eine Fischerhütte, die er später als sein Glückshaus bezeichnete.

Munch war schnell von der charakteristischen Uferlinie in der Gegend um Åsgårdstrand fasziniert. Stilisierte Darstellungen dieser Strandgegenden, oft kombiniert mit Mondlicht, finden sich auf vielen der Bilder in Munchs großem existenziellen Projekt Der Lebensfries. Die Strände von Åsgårdstrand finden sich auch in heitereren Munch-Gemälden vom Leben am Oslofjord.

Die Sonne in Kragerø

Nach langer Zeit der Krankheit kam Edvard Munch 1909 nach Kragerø. Er mietete sich ein Haus mit Aussicht über den Oslofjord, und es begann für ihn eine der optimistischsten und produktivsten Zeiten in seinem künstlerischen Schaffen.

Die Natur in Kragerø war Inspiration für Munchs vitalistisches Wandgemälde Die Sonne – eine aufgehende Sonne, die Lebenskraft in ihrer reinsten Form, dargestellt mit kühnen und kräftigen Pinselstrichen. Munch malte auch die Straßen in Kragerø, die verschiedenen Jahreszeiten und das alltägliche Leben der Menschen, die dort wohnten.

Die Arbeiter in Moss

1913 mietete Munch das Anwesen Grimsrød gård auf der Insel Jeløya vor Moss und hielt sich dort bis 1916 auf. Die Zeit auf Jeløya war produktiv und intensiv, und Munch arbeitete viel mit Grafik, Malerei und bunten Holzschnitten.

Eine von Munchs berühmtesten Arbeiterschilderungen, Arbeiter auf dem Heimweg, wurde in Moss gemalt. Munch malte auch viele Bilder der reizvollen Kulturlandschaft auf Jeløya. Gerüchten zufolge geben Munchs bekannte Erntebilder, wie Mann im Kohlacker, das besondere Licht und die Farben, die Sie in dieser Gegend finden, wiede

Visitoslo.com uses cookies

for statistics etc. By using the site, you consent to our use of cookies. Read more.

Close